Rechte und Gesetze - Wir müssen mit dem Totschweigen aufhören

  • Sehr geehrte Inselbewohner,


    aufgrund jüngster Vorkommnisse, werde ich nun mitunter eines der wichtigsten Themen ansprechen: Rechte.
    Ich wende mich hier absichtlich an die Öffentlichkeit, um möglichst viel Feedback und Unterstützung einzuholen


    Heute hatten Steven Strange und Ich(Manuel Büttinger), von der Rechtsabteilung des RPDs, mit einem schwierigen Rechtsfall zu kämpfen und aufgrund der gegenwärtigen Rechtslage ist es der Polizei möglich gewesen sich sauber aus der Bredouille zu ziehen.
    Nun zum wichtigen Punkt: Die Polizei sollte nicht berechtigt sein, eigenmächtig Gefängnisstrafen gegen Zivilisten, sowie Disziplinarverfahren gegen Kollegen zu verhängen und leiten. Die Insel benötigt eine Judikative, welche unabhängig von der Polizei/Exekutive agiert, um diese zu Kontrollieren und Einzuschränken.


    Die aktuellen Gesetze schreiben einige Sachen nicht einwandfrei vor, weshalb wir von der RPD-Rechtsabteilung uns nun für erweiterte und ausgeführte Gesetze einsetzen werden. Beispielsweise sind Polizisten dazu aufgefordert grundlegende Rechte vor zu lesen und für die Einhaltung dieser zu sorgen. Doch wer kontrolliert das? Keiner, weshalb wir dringend eine als Judikative agierende Partei benötigen.


    Uns wurde heute vermittelt, dass unser Mandant das Recht auf seine Anwälte nicht wahrnehmen durfte, weil an der U-Haft nichts mehr zu regeln sei. Doch die darauf folgenden Strafen wurden ganz einfach außen vor gelassen. Hätten wir da nicht zu Mindest Rechtsberatung leisten können? Eigentlich doch.
    Doch hier können wir uns aber auch nur an die Polizei wenden, welche sich hier nun ganz einfach den Rücken gedeckt haben und die Gegebenheiten herum gedreht, sodass es ihnen gut passt. Hierzu müssen genaue Gesetze und Rechte für die Zivilisten folgen, um den Normalbürger eine gewisse Chance zu geben.


    Und das ist der springende Punkt! Normalbürger müssen deutliche und vor allem humane Rechte in Form einer Verfassung oder Grundrechten erhalten.


    Ein Gesetzesentwurf, werden wir mit einigen Mandanten und Zivilisten ausarbeiten und in den nächsten Tagen zum Vorschlag bringen. Bis dahin würden wir gerne eine Rückmeldung haben, ob hier überhaupt ein Interesse an Kooperation herrscht und, ob wir Unterstützung von Außenstehenden erhalten.


    Ich möchte an dieser Stelle klar stellen, dass ich hiermit kein Polizeibashing auslösen will, sondern lediglich für die Ausarbeitung der Gesetze Anregung:


    Mit freundlichen Grüßen
    Manuel Büttinger



    RolePlayDepartment
    Rechtsabteilung
    Am Markt 3
    036115 Kavala

  • Hallo Herr Büttinger,




    ich habe mir das ganze mal durch gelesen und finde es im großen und ganzen sogar sehr interessant wie
    sie zu der ganzen Sache stehen und wie sie sich dafür einsetzen ihre Mandanten zu vertreten. Also wollen wir das
    ganze doch mal auseinander nehmen und Gründlich für Ordnung sorgen.


    Wir kommen mal zu deinen Wichtigsten Punkt..


    Ich weiß nicht wie sehr du die Ereignisse auf Altis mitbekommen hast aber hier herrscht ein erbitterlicher Bürgerkrieg
    zwischen ganzen Parteien und es gibt kein Tag wo es nicht mindestens 5 Tote gibt. Ohne die Polizei würden Bürger die andere
    umgebracht haben noch frei rumlaufen und eines Tages kriegen sie auch dich. Das ist eine reine Drogen-, Waffen- Insel jeder
    läuft hier mit Waffen und das zum Teil mit einen so großen Kaliber das es mit einen einzigen Schuss ausreicht um deinen ganzen
    Kopf zum Platzen zu bringen. Gerade sie als Rechtsvertreter sollten wissen das sowas nicht geduldet wird.


    Bei dem Mandant von dem sie sprechen liegen schwer wiegende Straftaten vor die nicht zu verzeihen sind. Was genau alles
    will hier nicht sagen das es eine generelle Schweigepflicht gibt und wir uns nicht nach außen äußern dürfen wer was gemacht hat.


    Sie haben Recht! Sie dürfen gerne ihre Mandanten vertreten aber dieser Staat ist ein Polizeistaat falls sie es noch nicht gemerkt haben.
    Wenn wir sagen das der Mandant keine Chance aufgrund unzähliger nicht verzeihbarer Straftaten hat auf eine Geldstrafe dann müssen sie
    das akzeptieren. Da gibt es auch nicht viel zu meckern.


    Sie sagen es ja auch, sie sind ein Rechtsvertreter und den wollen sie einen Herren unterstützen dessen Urteil nicht mehr zu retten ist?
    Sie können gerne wenn sie kontaktiert werden zu uns ins HQ kommen und ihren Mandanten dort dann Vertreten aber das auch nur wenn es
    noch vertretbar ist.


    Desweiteren will ich sie das nächste mal auch bitten wenn wir uns sehen das sie schon nach der ersten Aufforderung das Gelände verlassen und
    wir nicht noch extra mit der Festnahme drohen müssen bevor sie gehen. Danke.


    Mit freundlichen,


    Logan-Evelyn Blue, Luzifer Teufel

    Name: Clan/Fraktion:
    Rolle:
    Spielerbild:
    Arthur Dayne Tactical Justice Co-Leader 7fb99b421770714b87b888532c655222.jpg
    Ajax Valkyrie Polizei Polizeimeister
    AywtGb3c3lQrQLLoBAFsAmxAmDzOsF2cgEnYR4eUIWsUQ3-1IubeXS98oMYoYx7ALMRhTg=s170
  • Willkommen auf dem Staat Altis.


    Die Polizei übernimmt in diesen Staat alle Staatsmächte (außer Legislative).


    Da leider ein Bürgerkrieg herrscht hat der Bürgermeister die Polizei (APD) mehr Macht zugeteilt, damit sie diverse Situationen schnell und zuverlässiger agieren können.


    Wenn die Polizei für jeden Urteil auf einen Richter warten müsste, so würden sie kostbare Zeit verlieren die zwischen Leben und Tod entscheiden.


    Mfg


    Burns

  • Guten Tag,


    zunächst finde ich es gut auch kritische Stimmen zu hören, jedoch kann ich Ihre Meinung nicht teilen.

    Ich weiß nicht wie sehr du die Ereignisse auf Altis mitbekommen hast aber hier herrscht ein erbitterlicher Bürgerkrieg
    zwischen ganzen Parteien und es gibt kein Tag wo es nicht mindestens 5 Tote gibt. Ohne die Polizei würden Bürger die andere
    umgebracht haben noch frei rumlaufen und eines Tages kriegen sie auch dich. Das ist eine reine Drogen-, Waffen- Insel jeder
    läuft hier mit Waffen und das zum Teil mit einen so großen Kaliber das es mit einen einzigen Schuss ausreicht um deinen ganzen
    Kopf zum Platzen zu bringen. Gerade sie als Rechtsvertreter sollten wissen das sowas nicht geduldet wird.

    Das hier ein Bürgerkrieg herrscht ist im gewissen klar, dennoch herrscht kein offizieller Ausnahmezustand auf Altis.
    Ich bin mir demnach bewusst, dass die Waffengesetze hier grundlegend missachtet werden. Die Schuld schiebe ich hier aber ganz klar nicht ausnahmslos auf die Polizei und/oder die Rebellen. Dass hier so viele gegen das herrschende System rebellieren wir wohl nicht ganz unbegründet sein.
    Viele Bürger fühlen sich unwohl und unsicher. Zurecht. Trotz dessen frage ich Sie hiermit folgendes:
    Warum floriert der Waffen und Drogenmarkt so?
    Die Frage ist mehr oder weniger rhetorisch. Zu oft sehe ich Polizisten, die Leute mit illegaler Waffe gehen lassen. Es liegt nicht dran, dass so viele gekauft werden. Sondern dass sie bereit im Umlauf und/oder festen Händen sind.
    Hier knüpfe ich an meine eigentliche Idee an.
    Warum gibt es keine Kraft die die Polizei überprüft und gegen solche Fälle vorgeht?
    Meiner Meinung nach mangelt es an der Strafverfolgung von Polizisten. Ein Polizeichef, sollte solche Tätigkeiten richtig beziehungsweise härter ahnden.
    Heute erlebte ich eine geteilte Meinungen die das Mandat meines Falls stützen oder eben nicht stützen.
    Der eine erzählt mir: ,, Das ist rechtswidrig!", der andere sagt: ,, Sie erzählen Stuss! Der Polizist ist im Recht."


    Fakt ist, dass mir eine Polizeikraft folgendes mitteilte (sinngemäße Wiedergabe): So vermittel ich verhafteten Straftäter Ihre Rechte [...](Ab hier 1:1 Wiedergabe)Zudem haben Sie das Recht jederzeit einen Anwalt zu fordern. Sollte keiner im Staate Altis sein[...]"
    Im nächsten Zuge erklärt mir derselbige Polizist, dass mein Mandant keinen Anwalt bekam, weil er zu spät danach gefragt hätte.


    Mir ist klar, dass die Polizei hier laut gegenwärtigen Gesetzen im Recht ist. Dennoch ist dies Suspekt und gehört verboten.
    Deshalb setze ich mich viel mehr für eine neue Gesetzgebung ein und ein weiteres Staatsorgan, welches gewisse Aufgaben der Polizei in Frage stellt. Ich fordere keinesfalls, dass die Polizei für jede Kleinigkeit einen richterlichen Beschluss benötigt, jedoch für Handlungen und Strafen welche die Menschenrechte der Bürger einschränkt. Wenn beispielsweise eine Person verhaftet wird, ist das Recht auf Freiheit für die Person auf bestimmte Zeit nicht gegeben.






    Sie sagen es ja auch, sie sind ein Rechtsvertreter und den wollen sie einen Herren unterstützen dessen Urteil nicht mehr zu retten ist?

    Dies stimmt so nicht. Ich sagte, dass die darauffolgende Strafen wissentlich aus dem Gespräch genommen wurden, um hiervon abzulenken.





    Sie haben Recht! Sie dürfen gerne ihre Mandanten vertreten[...]

    Warum durfte ich dann nicht zu dem Mandanten? Dies habe ich bereits eingeräumt. Das Problem liegt nicht allein bei den handelnden Polizisten, sondern viel mehr bei der lückenhaften Gesetzgebung.





    Wenn wir sagen das der Mandant keine Chance aufgrund unzähliger nicht verzeihbarer Straftaten hat auf eine Geldstrafe dann müssen sie
    das akzeptieren.

    Okay, Sie wollen mir nun erklären, dass mein Mandant keine Chance hatte? Dies hätte ich gerne weiter ausgeführt haben.
    Mein Mandant, sei angeblich vorgeladen worden sein. Im nachhinein stellte sich raus, dass der Brief an eine falsche Adresse geliefert wurde. Weitere Punkte werde ich hier aufgrund von rechtlichen(!) Gegebenheiten nicht ausführen.


    Weitere Punkte Ihrerseits werde ich nicht weiter ausführen, da diese nicht öffentlich diskutiert werden sollten. Ich bin der Meinung, dass das bereits Geschriebene schon zu viel ist.



    Nun zu ,,Burns":



    Wenn die Polizei für jeden Urteil auf einen Richter warten müsste, so würden sie kostbare Zeit verlieren die zwischen Leben und Tod entscheiden.

    Sie haben bisher noch keine genaueren Regelungen beziehungsweise Gesetzentwürfe gesehen. Ich bin mir bewusst, dass Sekunden leben retten können.
    Deswegen habe ich mich persönlich um den Punkt ,,Gefahr im Verzug" stark gemacht.
    Er bezeichnet eine Sachlage, bei der ein Schaden eintreten würde, wenn nicht umgehend gehandelt wird.


    Mit freundlichen Grüßen
    Manuel Büttinger



    RolePlayDepartment
    Rechtsabteilung
    Am Markt 3
    036115 Kavala